Der Rosenkranzweg stellt in drei Kapellen, zehn Bildstöcken und einer steinernen Kreuzigungsgruppe die 15 Geheimnisse des Freudenreichen, Schmerzhaften und Glorreichen Rosenkranzes, des Großen Psalters also, dar.

Als 15. Station ist die Dreifaltigkeitskapelle mit dem Altarbild der Krönung Mariens in den Gebetsweg miteinbezogen. Dort, wo der Pilger, von Waldthurn her kommend, den Wald betritt, beginnt der Rosenkranzweg.

Er führt nicht nur nach oben, sondern auch nach innen: Vom demütig-mutigen Ja der Jungfrau von Nazareth bis zum Alleluja der Krönung, mit dem Gott ihr dienendes Leben siegelt und ewig macht, gehen wir an der Seite Mariens den Weg ihres Glaubens, der Urbild des Weges aller Glaubenden ist.Wo der Rosenkranz endet, vollendet er sich auch, in der Wallfahrtskirche, in der wir unter den guten Augen.der Gnadenmutter im heiligen Opfer den Tod und die Auferstehung des Herrn verkünden, bis er wiederkommt.

Umwittert vom Dunkel vieler Zusammenbrüche, aber auch begnadet von ebenso vielen Auferstehungen tritt die jahrhundertelange Prozession der Wallfahrer aus der Vergangenheit in die Gegenwart. Mädchen und Burschen ziehen mit, Kinder stapfen an der Hand der Mutter den Berg hinauf. Die Fahrenberger Wallfahrt hat Zukunft.