Waldthurn (fvo) Nach dem Fatimarosenkranz kamen am vergangenen Sonntag viele Gläubige und ließen sich von Pfarrer Marek Baron den Mantel der heiligen Jungfrau von Guadalupe umlegen.

Zuvor wies der Geistliche darauf hin, dass Guadalupe in Mexiko liege und mit 20 Millionen Pilgern jährlich die größte Wallfahrt der Welt seNach einem Rosenkranzgebet mit Aussetzung des Allerheiligsten nutzten alle Besucher die Möglichkeit, den blauen Mantel umlegen zu lassen.

Jeder erhielt einen gesegneten kleinen Rosenkranz von den beiden Mesnerinnen Sieglinde Ertl und Elisabeth Käs.

„Heilige Jungfrau von Guadalupe, berge uns unter Deinem Mantel und behüte unseren Glauben, damit er wächst wie ein kleines Senfkorn – Amen“, sprach Baron jeweils, als er den Mantel jedem Einzelnen umlegte. Es handelte sich dabei um einen der 36 Mäntel der Heiligen Jungfrau von Guadalupe, die in Deutschland unterwegs sind und welche die Verehrung der hl. Jungfrau Maria und das Rosenkranzgebet fördern sollen.

 Bild (fvo)