Pfarrgemeinderat, Bürgermeister und die Vereinsgemeinschaft übergaben Geschenke in Form von „Unterstützungen“ für die bevorstehende Israelreise. Bild: fvo

Waldthurn (franz voelkl) Mit einem Geburtstagsgottesdienst feierte Prodekan Pfarrer Marek Baron am vergangenen Dienstag in der Pfarrkirche St. Sebastian seinen 50. Geburtstag. „Ich bedanke mich bei Gott für die 50 Jahre und bleibe auch in Zukunft über das Gebet mit ihm verbunden“, erklärte der Geistliche voller Dankbarkeit. Mitzelebrant Dekan Alexander Hösl und der Waldthurner Diakon Janusz Subartowicz zogen unter den Orgelklängen von Georg Schmidbauer mit in das Gotteshaus ein. Danach marschierte ein langer Geburtstagszug, angeführt von der Trachtenkapelle Waldthurn unter der Leitung von Josef Pflaum senior mit den Vereinen der Marktgemeinde zum Pfarrheim. Dort war dann die weltliche Geburtstagsfeier angesagt. Pfarrgemeinderat, Bürgermeister und die Vereinsgemeinschaft übergaben Geschenke in Form von „Unterstützungen“ für die bevorstehende Israelreise. Barons Freund und Mitbruder BGR PfAdm. Antony Soosai aus Neukirchen zu St. Christoph sang zusammen mit den Geburtstagsgästen dem „Jubilar“ ein „Happy Birthsday“ und legte dem Geburtstagskind ein indisches Begrüßungstuch um. Zuvor hatte Gabi Holfelner vom Katholischen Frauenbund, Baron mit einem blauen Frauenbund – Tuch überrascht. „Ich bin überwältigt, dies ist mein letzter Geburtstag, den ich in Waldthurn feiere. Die Dankbarkeit euch gegenüber werde ich immer in meinem Herzen tragen“. Den ganzen Tag habe ihn beschäftigt, dass er das Fass Geburtstagsbier persönlich anzapfen müssen, was ihn etwas Kopfzerbrechen bereitet habe. Zusammen mit dem „Zapfassistenten“ Bürgermeister Josef Beimler bewältigte er aber auch diese Aufgabe mit drei wuchtigen Schlägen souverän und der Gerstensaft floss für alle Gäste.