Baron zog, angeführt von dem von Ernst Weig (MMC) getragenen Kreuz von Station zu Station rund um den Freialtar. Georg Wittmann und Horst Pleyer lasen dabei die Betrachtungen und Gebetsanliegen.

Den rund 45 Gläubigen wehte der Böhmische Wind leicht um die Ohren. Die Betenden hinterließen auch mit ihren Fußspuren im Schnee ein Glaubenszeugnis zur Vorbereitung auf Ostern.

Bild (fvo) Der „Kreuzweg im Schnee“ am Freialtar auf dem Fahrenberg war ein meditatives Erlebnis.