Der frühere Waldthurner Pfarrer BGR Andreas Renner feiert auf dem Fahrenberg sein 60-jähriges Priesterjubiläum.

Bild(fvo)

Fahrenberg (fvo) Schon die Tatsache, dass der Waldthurner Bürgermeister Josef Beimler sich schon in aller Frühe am „Großen Frauentag“ Richtung Schwandorf aufmachte, um den Ehrenbürger und ehemaligen Pfarrer von Waldthurn exklusiv zum Fahrenberg zu fahren, zeigte die große Wertschätzung. BGR Andreas Renner feierte im Rahmen des Festtages (wir berichteten) sein 60-jähriges Priesterjubiläum. „Maria und Gott haben mich 30 Jahre als Pfarrer hier als Hüter dieses Heiligtums geführt“, meinte Renner beim Festgottesdienst, den er als Hauptzelebrant vorstand. Der Geistliche dankte allen, die zum Fahrenberg gekommen waren mit einem bayerischen „Vergelts Gott“.

Durch Gottes Gnade durfte er in den letzten sechs Jahrzehnten Priester Jesu Christi sein.

Der Bischöflich-Geistliche Rat wurde am 30. August 1930 in Grafenwöhr geboren und am 29. Juni 1958 in Regensburg St. Wolfgang zum Priester geweiht. Die erste Kaplanstelle führte ihn nach Vohenstrauß. 1964 kam Andreas Renner als Kaplan nach Herz-Jesu Schwandorf. 1970 erfolgte die Ernennung zum Pfarrer von St. Sebastian in Waldthurn. Dort blieb er 30 Jahre, im Jahre 2000 wechselte der Geistliche als Ruhestandspfarrer in die 450-Seelen-Gemeinde Haselbach bei Schwandorf.